Unsere Projekte:

Unsere Mitarbeiter Bildung & Arbeit
Das Projekt RESPEKT ist ein Pilotprogramm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zur Förderung der Ausbildungsreife von jungen Erwachsenen. Ziele des Projekts RESPEKT: Erlangung der Ausbildungsreife Stärkung der Persönlichkeit gezielte Erweiterung der Handlungskompetenz Stabilisierung der Lebenssituation Training beruflicher Grundkompetenzen Teilnehmer des Projekts RESPEKT: Junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren, die in schwierigen persönlichen Lebenssituationen stecken; berufliche und schulische Qualifikation erreichen möchten; in keinem Jobcenterangebot eingebunden sind; mit den Anforderungen des Ausbildungs-/Arbeitslebens vertraut werden müssen. Organisatorischer Rahmen des Projekts RESPEKT: freiwillige Teilnahme fester Tages- und Wochenablauf modulare Aufbau ermöglicht flexiblen und niedrigschwelligen Einstieg Module: Werkstatt (Holz/Metall/Farbe); Café (Kochen/Catering/Service); Sport, Ausflüge, Freizeit, Kunstgestaltung Inhaltliche Schwerpunkte des Projekts RESPEKT: Vermittlung und Training von z. B.: sozialen, sowie beruflichen Kompetenzen persönlichen Ressourcen handwerklicher Grundkenntnisse theoretischer und praktischer Allgemeinbildung von IT-Kenntnissen von Eigenverantwortung und Selbstwirksamkeit Individuelle Angebote sind z.B.: lebensweltorientierte Beratung und Unterstützung Begleitung/Beratung bei Behörden- und Berufsschulangelegenheiten Förderung der psychischen Gesundheit Unterstützung bei der Berufsorientierung Besuch von Berufsmessen Vorbereitung auf Praktika Hilfestellung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche Projekt       : Das Projekt & richtet sich an junge Geflüchtete zwischen 12 und 27 Jahren in Fürth. Unsere Angebote orientieren sich an den aktuellen Bedürfnissen der Geflüchteten. Indem sie ihre eigenen Ideen und Fertigkeiten einbringen, gestalten sie die Inhalte des Projekts & nach ihren Erfordernissen. Durch die Herstellung entsprechender Rahmenbedingungen verbessern wir die Selbstorganisation im Gemeinwesen und unterstützen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Ziele des Projekts & Förderung der Integration von jungen Flüchtlingen in die Gemeinde Fürth Schaffung von lokalen Begegnungsräumen und -möglichkeiten Verbesserung der Akzeptanz in der Gesellschaft durch gesteigerte Eigeninitiative Inhaltliche Schwerpunkte des Projekts & Ämter und Einrichtungstage gemeinsamer Besuch von verschiedenen Ämtern und Einrichtungen, um direkt vor Ort zu erleben, wie diese funktionieren, z.B. Bürgeramt, Feuerwehr. Werkstatt-Tage gemeinsame Arbeit in der Holz- und Metallwerkstatt oder in der Küche des KJHZ, z.B. reparieren von Fahrrädern, gemeinsames Kochen und Backen. Offene Spiele-Tage Nutzung des großen KJHZ-Spieleangebots (Brettspiele, Computerspiele, Kicker, Billard, usw.), um mit Fürther Jugendlichen zwanglos Kontakte und Freundschaften zu knüpfen; gemeinsame Ausflüge ins Café Kraft, um dort zu Bouldern oder in die Kickfabrik, um dort Fußball zu spielen. Kunst- und Kultur-Tage gemeinsamer Besuch von Museen in der Region; Beschäftigung mit europäischen Kunst- und Kulturgeschichte und mit der regionalen Sozialgeschichte; Kunst-Workshops mit Fürther Künstlern; individueller Musikunterricht bei unseren 'Musikspatzen'. Computer-Tage gemeinsames basteln an Computern (u.a. Raspberry und Lego Roboter); Programmieren (z.B. in C oder Python); Erstellung von Homepages in HTML; professionelle Fotobearbeitung mit GIMP. 'Deutsch im Koffer': regelmäßig stattfindende Gruppe zum Deutsch lernen
Ihr Kontakt zu uns:
Gemeinnütziges Kinder- & Jugendhilfezentrum Fürth GmbH
Königstraße 106-108 | 90762 Fürth | Tel.: +49 911 / 75 66 280 | Fax: +49 911 / 77 40 14 | Mail: kjhz(AT)kjhz.de
Karriere            Impressum           Datenschutz
Das Team der Abteilung "Bildung & Arbeit"

Unser Arbeitsauftrag:

Karriere            Impressum           Datenschutz
Unsere Mitarbeiter
Das Projekt RESPEKT ist ein Pilotprogramm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zur Förderung der Ausbildungsreife von jungen Erwachsenen. Ziele des Projekts RESPEKT: Erlangung der Ausbildungsreife Stärkung der Persönlichkeit gezielte Erweiterung der Handlungskompetenz Stabilisierung der Lebenssituation Training beruflicher Grundkompetenzen Teilnehmer des Projekts RESPEKT: Junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren, die in schwierigen persönlichen Lebenssituationen stecken; berufliche und schulische Qualifikation erreichen möchten; in keinem Jobcenterangebot eingebunden sind; mit den Anforderungen des Ausbildungs-/Arbeitslebens vertraut werden müssen. Organisatorischer Rahmen des Projekts RESPEKT: freiwillige Teilnahme fester Tages- und Wochenablauf modulare Aufbau ermöglicht flexiblen und niedrigschwelligen Einstieg Module: Werkstatt (Holz/Metall/Farbe); Café (Kochen/Catering/Service); Sport, Ausflüge, Freizeit, Kunstgestaltung Inhaltliche Schwerpunkte des Projekts RESPEKT: Vermittlung und Training von z. B.: sozialen, sowie beruflichen Kompetenzen persönlichen Ressourcen handwerklicher Grundkenntnisse theoretischer und praktischer Allgemeinbildung von IT-Kenntnissen von Eigenverantwortung und Selbstwirksamkeit Individuelle Angebote sind z.B.: lebensweltorientierte Beratung und Unterstützung Begleitung/Beratung bei Behörden- und Berufsschulangelegenheiten Förderung der psychischen Gesundheit Unterstützung bei der Berufsorientierung Besuch von Berufsmessen Vorbereitung auf Praktika Hilfestellung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche Projekt       : Das Projekt & richtet sich an junge Geflüchtete zwischen 12 und 27 Jahren in Fürth. Unsere Angebote orientieren sich an den aktuellen Bedürfnissen der Geflüchteten. Indem sie ihre eigenen Ideen und Fertigkeiten einbringen, gestalten sie die Inhalte des Projekts & nach ihren Erfordernissen. Durch die Herstellung entsprechender Rahmenbedingungen verbessern wir die Selbstorganisation im Gemeinwesen und unterstützen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Ziele des Projekts & Förderung der Integration von jungen Flüchtlingen in die Gemeinde Fürth Schaffung von lokalen Begegnungsräumen und -möglichkeiten Verbesserung der Akzeptanz in der Gesellschaft durch gesteigerte Eigeninitiative Inhaltliche Schwerpunkte des Projekts & Ämter und Einrichtungstage gemeinsamer Besuch von verschiedenen Ämtern und Einrichtungen, um direkt vor Ort zu erleben, wie diese funktionieren, z.B. Bürgeramt, Feuerwehr. Werkstatt-Tage gemeinsame Arbeit in der Holz- und Metallwerkstatt oder in der Küche des KJHZ, z.B. reparieren von Fahrrädern, gemeinsames Kochen und Backen. Offene Spiele-Tage Nutzung des großen KJHZ-Spieleangebots (Brettspiele, Computerspiele, Kicker, Billard, usw.), um mit Fürther Jugendlichen zwanglos Kontakte und Freundschaften zu knüpfen; gemeinsame Ausflüge ins Café Kraft, um dort zu Bouldern oder in die Kickfabrik, um dort Fußball zu spielen. Kunst- und Kultur-Tage gemeinsamer Besuch von Museen in der Region; Beschäftigung mit europäischen Kunst- und Kulturgeschichte und mit der regionalen Sozialgeschichte; Kunst-Workshops mit Fürther Künstlern; individueller Musikunterricht bei unseren 'Musikspatzen'. Computer-Tage gemeinsames basteln an Computern (u.a. Raspberry und Lego Roboter); Programmieren (z.B. in C oder Python); Erstellung von Homepages in HTML; professionelle Fotobearbeitung mit GIMP. 'Deutsch im Koffer': regelmäßig stattfindende Gruppe zum Deutsch lernen
Das Team der Abteilung "Bildung & Arbeit"
Königstraße 106-108 | 90762 Fürth | Tel.: +49 911 / 75 66 280 | Fax: +49 911 / 77 40 14 | Mail: kjhz(AT)kjhz.de