Unter Stationärer Jugendhilfe wird die Hilfe zur Erziehung in einer Einrichtung verstanden, in der Kinder, Jugendliche und junge Erwachsende über Tag und Nacht pädagogisch betreut werden, um sie durch eine Verbindung von Alltagserleben mit pädagogischen und therapeutischen Angeboten in ihrer Entwicklung zu fördern. Wir bieten männlichen unbegleiteten Minderjährigen Unterstützung in einer vollstationären, zwei teilstationären sozialpädagogischen Wohngruppen (nach §34 SGB VIII) sowie Hilfe für junge Volljährige in Form von Betreutem Wohnen an. Insgesamt stehen uns achtzehn Plätze, teils als Einzel- oder Doppelzimmer, zur Verfügung.

Ein kurzer Überblick

Unsere inhaltlichen Schwerpunkte

Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache Üben von lebenspraktischen Tätigkeiten Training im Umgang mit Geld Aufzeigen von Freizeitaktivitäten Ansprechpartner für Probleme rund um interkulturelle Unterschiede Unterstützung bei Ämtergängen und dem Asylprozess Nacht- und Rufbereitschaften (ständige Erreichbarkeit ist sichergestellt)•Hilfestellung bei Ausbildungsplatzsuche und dem Durchlaufen der Ausbildung hausinterner therapeutischer Fachdienst (Gruppen- und Einzelgespräche) enger Kontakt zu jedem einzelnen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen intensiver Austausch mit Einrichtungen wie Jugendamt, Ausländerbehörde, Schulen und Vormündern, aber auch mit Netzwerken, wie dem AK UMF, AK Wohnen-UMF, sowie KollegInnen aus anderen Jugendhilfeeinrichtungen

Vollstationäre Wohngruppe

In unserer vollzeitbetreuten Wohngruppe bieten wir derzeit sieben Plätze für unbegleitete Minderjährige im Alter von 16 bis 21 Jahren an.
Unsere Mitarbeiter Barbara Bach Ihr Ansprechpartner     Das Team Wohngruppe

Stationäre Jugendhilfe

Wohngruppen

Unsere inhaltlichen Schwerpunkte

Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache Üben von lebenspraktischen Tätigkeiten Training im Umgang mit Geld Aufzeigen von Freizeitaktivitäten Ansprechpartner für Probleme rund um interkulturelle Unterschiede Unterstützung bei Ämtergängen und dem Asylprozess Nacht- und Rufbereitschaften (ständige Erreichbarkeit ist sichergestellt)•Hilfestellung bei Ausbildungsplatzsuche und dem Durchlaufen der Ausbildung hausinterner therapeutischer Fachdienst (Gruppen- und Einzelgespräche) enger Kontakt zu jedem einzelnen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen intensiver Austausch mit Einrichtungen wie Jugendamt, Ausländerbehörde, Schulen und Vormündern, aber auch mit Netzwerken, wie dem AK UMF, AK Wohnen-UMF, sowie KollegInnen aus anderen Jugendhilfeeinrichtungen

Teilstationäre Wohngruppe

In unseren beiden teilzeitbetreuten Wohngruppen bieten wir derzeit neun Plätze für unbegleitete Minderjährige im Alter von 16 bis 21 Jahren an.

Unsere inhaltlichen Schwerpunkte

Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache Üben von lebenspraktischen Tätigkeiten Training im Umgang mit Geld Aufzeigen von Freizeitaktivitäten Ansprechpartner für Probleme rund um interkulturelle Unterschiede Unterstützung bei Ämtergängen und dem Asylprozess Nacht- und Rufbereitschaften (ständige Erreichbarkeit ist sichergestellt)•Hilfestellung bei Ausbildungsplatzsuche und dem Durchlaufen der Ausbildung hausinterner therapeutischer Fachdienst (Gruppen- und Einzelgespräche) enger Kontakt zu jedem einzelnen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen intensiver Austausch mit Einrichtungen wie Jugendamt, Ausländerbehörde, Schulen und Vormündern, aber auch mit Netzwerken, wie dem AK UMF, AK Wohnen-UMF, sowie KollegInnen aus anderen Jugendhilfeeinrichtungen

Betreutes Wohnen

In unserer betreuten Wohngruppe bieten wir derzeit zwei Plätze für unbegleitete Minderjährige im Alter von 16 bis 21 Jahren an.
Bereiche | Stationäre Jugendhilfe (Wohngruppen) | Das Team
Ihr Kontakt zu uns:
Gemeinnütziges Kinder- & Jugendhilfezentrum Fürth GmbH
Königswarterstraße 16 | 90762 Fürth | Tel.: +49 911 / 75 66 280 | Fax: +49 911 / 77 40 14 | Mail: kjhz(AT)kjhz.de
Karriere            Impressum           Datenschutz             
Unsere Mitarbeiter
Unter Stationärer Jugendhilfe wird die Hilfe zur Erziehung in einer Einrichtung verstanden, in der Kinder, Jugendliche und junge Erwachsende über Tag und Nacht pädagogisch betreut werden, um sie durch eine Verbindung von Alltagserleben mit pädagogischen und therapeutischen Angeboten in ihrer Entwicklung zu fördern. Wir bieten männlichen unbegleiteten Minderjährigen Unterstützung in einer vollstationären, zwei teilstationären sozialpädagogischen Wohngruppen (nach §34 SGB VIII) sowie Hilfe für junge Volljährige in Form von Betreutem Wohnen an. Insgesamt stehen uns achtzehn Plätze, teils als Einzel- oder Doppelzimmer, zur Verfügung.

Ein kurzer Überblick

Das Team der Abteilung "Erziehungsbeistandschaften"

Stationäre Jugendhilfe

Wohngruppen

Barbara Bach Ihr Ansprechpartner    

Unsere inhaltlichen Schwerpunkte

Vollstationäre Wohngruppe

In unserer vollzeitbetreuten Wohngruppe bieten wir derzeit sieben Plätze für unbegleitete Minderjährige im Alter von 16 bis 21 Jahren an.
Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache Üben von lebenspraktischen Tätigkeiten Training im Umgang mit Geld Aufzeigen von Freizeitaktivitäten Ansprechpartner für Probleme rund um interkulturelle Unterschiede Unterstützung bei Ämtergängen und dem Asylprozess Nacht- und Rufbereitschaften (ständige Erreichbarkeit ist sichergestellt)•Hilfestellung bei Ausbildungsplatzsuche und dem Durchlaufen der Ausbildung hausinterner therapeutischer Fachdienst (Gruppen- und Einzelgespräche) enger Kontakt zu jedem einzelnen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen intensiver Austausch mit Einrichtungen wie Jugendamt, Ausländerbehörde, Schulen und Vormündern, aber auch mit Netzwerken, wie dem AK UMF, AK Wohnen-UMF, sowie KollegInnen aus anderen Jugendhilfeeinrichtungen

Unsere inhaltlichen Schwerpunkte

Teilstationäre Wohngruppe

In unseren beiden teilzeitbetreuten Wohngruppen bieten wir derzeit neun Plätze für unbegleitete Minderjährige im Alter von 16 bis 21 Jahren an.
Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache Üben von lebenspraktischen Tätigkeiten Training im Umgang mit Geld Aufzeigen von Freizeitaktivitäten Ansprechpartner für Probleme rund um interkulturelle Unterschiede Unterstützung bei Ämtergängen und dem Asylprozess Nacht- und Rufbereitschaften (ständige Erreichbarkeit ist sichergestellt)•Hilfestellung bei Ausbildungsplatzsuche und dem Durchlaufen der Ausbildung hausinterner therapeutischer Fachdienst (Gruppen- und Einzelgespräche) enger Kontakt zu jedem einzelnen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen intensiver Austausch mit Einrichtungen wie Jugendamt, Ausländerbehörde, Schulen und Vormündern, aber auch mit Netzwerken, wie dem AK UMF, AK Wohnen-UMF, sowie KollegInnen aus anderen Jugendhilfeeinrichtungen

Unsere inhaltlichen Schwerpunkte

Betreutes Wohnen

In unserer betreuten Wohngruppe bieten wir derzeit zwei Plätze für unbegleitete Minderjährige im Alter von 16 bis 21 Jahren an.
Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache Üben von lebenspraktischen Tätigkeiten Training im Umgang mit Geld Aufzeigen von Freizeitaktivitäten Ansprechpartner für Probleme rund um interkulturelle Unterschiede Unterstützung bei Ämtergängen und dem Asylprozess Nacht- und Rufbereitschaften (ständige Erreichbarkeit ist sichergestellt)•Hilfestellung bei Ausbildungsplatzsuche und dem Durchlaufen der Ausbildung hausinterner therapeutischer Fachdienst (Gruppen- und Einzelgespräche) enger Kontakt zu jedem einzelnen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen intensiver Austausch mit Einrichtungen wie Jugendamt, Ausländerbehörde, Schulen und Vormündern, aber auch mit Netzwerken, wie dem AK UMF, AK Wohnen-UMF, sowie KollegInnen aus anderen Jugendhilfeeinrichtungen
Karriere            Impressum           Datenschutz          
Königswarterstraße 16 | 90762 Fürth | Tel.: +49 911 / 75 66 280 | Fax: +49 911 / 77 40 14 | Mail: kjhz(AT)kjhz.de
×

Ambulante Jugendhilfe


Erziehungsbeistandschaften

Sozialpädagogische Familienhilfe

Stationäre Jugendhilfe


Wohngruppen

Kindertagesstätten


Kinderkrippe Kleebläddla

Kindertagesstätte Grüne Halle
Bildung und Arbeit

Verwaltung

Über uns


Historie

Karriere

Leitbild

Unterstützen